Der Gewöhnliche Trauerschweber – Anthrax anthrax

Der Gewöhnliche Trauerschweber. Der Bienenparasit

Die Natur steckt voller faszinierender Kreaturen, und der Gewöhnliche Trauerschweber (Anthrax anthrax) ist zweifellos eine davon. Mit seinen markanten Merkmalen und seiner einzigartigen Lebensweise hat dieser Fliegenart die Aufmerksamkeit von Forschern und Naturliebhabern auf sich gezogen. In diesem Artikel werden wir uns genauer mit dem Gewöhnlichen Trauerschweber beschäftigen und seine interessanten Eigenschaften, Merkmale und Verhaltensweisen entdecken.

Taxonomie und Klassifizierung

Der Gewöhnliche Trauerschweber gehört zur Ordnung der Zweiflügler (Diptera) und zur Unterordnung der Fliegen (Brachycera). Innerhalb der Familie der Wollschweber (Bombyliidae) wird er der Gattung Anthrax zugeordnet. Sein wissenschaftlicher Name lautet Anthrax anthrax (Schrank, 1781).

Merkmale des Gewöhnlichen Trauerschwebers

Der Gewöhnliche Trauerschweber zeichnet sich durch seine charakteristischen Merkmale aus. Die Fliegen dieser Art haben eine Körperlänge von etwa 7 bis 13 Millimetern. Der Kopf ist mit schwarzen Haaren bedeckt, und unterhalb der Stirnhaare befinden sich bräunlich-gelbe Schuppenhaare. Beim Männchen ist der Hinterkopf von braunschwarzen Haaren umrandet, während das Weibchen grau bestäubt ist und wenige weiße Schuppenhaare aufweist.

Das Mesonotum, auch bekannt als der Buckel, ist mit braunen Schuppenhaaren bedeckt und zeigt vier gleich breite Reihen schwarzer Haare. Die Beine des Gewöhnlichen Trauerschwebers sind schwarz, aber die Tibien sind bräunlich-weiß beschuppt und tragen schwarze Dornenborsten. Die Flügel sind überwiegend schwarz gefärbt, wobei sie zur Flügelspitze hin transparent werden. Die Flügeladern sind dunkelbraun, und die Grenzlinie zwischen den transparenten und schwarzen Bereichen ist gezackt. Die Halteren, auch bekannt als Schwingkolben, sind braun gefärbt.

Das Abdomen des Gewöhnlichen Trauerschwebers zeigt ebenfalls interessante Merkmale. Das erste Tergit, ein Teil des Hinterleibs, ist seitlich mit weißen Haaren bedeckt. Die Endränder des zweiten und dritten Tergits haben jeweils vier weiße Flecken, während das vierte und fünfte Tergit in der Mitte jeweils zwei weiße Flecken aufweisen. Am Hinterleibsende sind zwei auffällige weiße Halbbinden auf dem sechsten Tergit zu sehen.

Verbreitung und Lebensraum

Der Gewöhnliche Trauerschweber ist in Mitteleuropa, Asien und Nordafrika verbreitet. In Deutschland ist er in allen Regionen anzutreffen. Dieses Insekt bevorzugt verschiedene Lebensräume, darunter Wälder, Wiesen, Gärten und auch städtische Gebiete. Man kann ihn oft an Insektennisthilfen beobachten, die fälschlicherweise oft als “Insektenhotels” bezeichnet werden.

Lebensweise und Fortpflanzung

Der Gewöhnliche Trauerschweber hat eine interessante Lebensweise und ist ein Parasit von Mauerbienen. Die Weibchen dieser Fliegenart suchen Nester passender Wirtsarten und werfen ihre Eier meist im Flug in die Nistgänge oder an deren Nistverschlüsse. Bevor die Eiablage erfolgt, fressen die Weibchen oft den Proviant, der für die Mauerbienenlarven bestimmt ist.

Die Eier des Gewöhnlichen Trauerschwebers entwickeln sich zu Larven, die sich von den Larven und Puppen der Mauerbienen ernähren. Sobald die Larven heranwachsen, verpuppen sie sich und durchlaufen eine metamorphe Verwandlung. Die Puppen des Gewöhnlichen Trauerschwebers sind braun und haben am Kopf eine einzigartige “Krone” aus sechs schwarzen “Zähnen”.

Nach der Verpuppung schlüpft der ausgewachsene Gewöhnliche Trauerschweber aus der Puppenhülle. Dieser Prozess ist bemerkenswert, da die Fliege ihre Flügel aufpumpen und warten muss, bis sie einsatzbereit sind. Der Schlupf dauert jedoch nicht so lange wie bei anderen Insekten wie beispielsweise Libellen. Der Gewöhnliche Trauerschweber schlüpft ungefähr ab Mitte Mai.

Faszinierende Anpassungen und Überlebensstrategien

Der Gewöhnliche Trauerschweber hat erstaunliche Anpassungen und Überlebensstrategien entwickelt, um in seiner Umgebung erfolgreich zu sein. Seine schwarze Färbung hilft ihm, sich in den schattigen Bereichen seines Lebensraums zu tarnen und vor Feinden zu schützen. Die Fliege ist auch ein geschickter Flieger und kann schnell manövrieren, um potenziellen Bedrohungen auszuweichen.

Die enge Beziehung des Gewöhnlichen Trauerschwebers zu den Mauerbienen ist ebenfalls bemerkenswert. Indem er sich als Parasit von den Larven und Puppen der Mauerbienen ernährt, hat der Gewöhnliche Trauerschweber eine einzigartige Nahrungsquelle erschlossen und sich an das Überleben in dieser spezifischen Umgebung angepasst.

Bedeutung für die Ökosysteme

Obwohl der Gewöhnliche Trauerschweber ein Parasit ist und von den Mauerbienenlarven lebt, hat er auch eine wichtige ökologische Bedeutung. Durch die Regulierung der Mauerbienenpopulation trägt er zum Gleichgewicht in den betroffenen Ökosystemen bei. Darüber hinaus sind Fliegen im Allgemeinen wichtige Bestäuber von Pflanzen und spielen eine entscheidende Rolle bei der Bestäubung von Blüten.

Fazit

Der Gewöhnliche Trauerschweber ist zweifellos ein faszinierendes Insekt mit bemerkenswerten Eigenschaften. Seine einzigartige Lebensweise, seine markanten Merkmale und seine Anpassungen an seine Umgebung machen ihn zu einem interessanten Forschungsobjekt. Durch seine Beziehung zu den Mauerbienen und seine ökologische Bedeutung trägt der Gewöhnliche Trauerschweber zur Vielfalt und Stabilität der Ökosysteme bei. Die Erforschung und der Schutz dieses faszinierenden Insekts sind von großer Bedeutung, um seine Rolle in der Natur besser zu verstehen und zu erhalten.

Ich schreibe hier für Sie

+ posts

Ich liebe es im Garten zu arbeiten und ein perfekter Tag ist für mich ein Tag an der frischen Luft. Hier schreibe ich über Themen rund um den Garten und hoffe, dass ich hier und da vielleicht mit meiner Erfahrung helfen kann. Danke für Ihr Interesse.
Mein Fachwissen erstreckt sich über sämtliche Aspekte des Gartenbereichs, von der Pflanzenauswahl und -pflege bis hin zur Gartengestaltung. Mein Engagement für die grüne Leidenschaft hat mich dazu motiviert, nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis tiefgehende Erfahrungen zu sammeln. Als leidenschaftlicher Experte im Hobby-Gartenbereich stehe ich bereit, mein umfassendes Wissen und meine praktische Erfahrung zu teilen, um anderen Gartenliebhabern zu helfen, ihre grünen Oasen zu gestalten und zu pflegen.